Sauna im Sommer?

Der Sommer ist angekommen in Bad Elster – mit herrlichem Sonnenschein und heißen Temperaturen. Die meisten unserer Gäste schnappen sich gleich nach dem Check-in die Badetasche, die bei ihrer Ankunft schon fertig gepackt im Zimmer steht, und los geht’s ins Albert Bad. 10.500 qm Wellness-Landschaft mit 1.000 qm erfrischender Wasserfläche – wie kann man den Urlaub schöner beginnen, als mit ein paar Runden im kühlen Nass?
Nun gibt es auch zahlreiche Saunen im Albert Bad und der Soletherme, die direkt am Hotel König Albert angeschlossen sind. In letzter Zeit haben mich einige Gäste gefragt, ob man denn einen Saunagang auch im Sommer empfehlen kann. Ich habe diese Frage an Silvia Sommer weitergegeben. Die immer gut gelaunte Dame mit dem passenden Namen ist Abteilungsleiterin Therapie & Gesundheit bei der Sächsischen Staatsbäder GmbH und genau die richtige Ansprechpartnerin dafür. Ihre Antwort lautet: Ja, auf jeden Fall! Denn auch im Sommer ist der Körper durch Zugluft und klimatisierte Räume anfällig für Erkältungen. Und wer regelmäßig in die Sauna geht, stärkt seine körpereigene Abwehr. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass der Körper durch regelmäßiges Saunieren lernt, sich rasch auf extreme Temperaturschwankungen einzustellen. Das hat den positiven Effekt, dass schwüle Sommertage nicht mehr als so anstrengend und ermüdend empfunden werden. Und zum Dritten wird die Durchblutung gefördert. Das plötzliche Zusammenziehen der Hautgefäße beim Abkühlen durch einen kalten Guss oder Eis strafft die Haut und kurbelt auch die Entschlackung an. So werden Wasserablagerungen vermieden.
Apropos Wasser: Natürlich sollte man beim Saunieren gerade im Sommer viel trinken!
Also auf geht’s zu einer gesunden Runde Extra-Schwitzen!

Foto: Sächsische Staatsbäder GmbH/ I.Pastierovic

Posted in Aktiv sein, Bad Elster & Vogtland, Hotel König Albert, Wohlfühlen.

2 Comments

  1. Hallo,
    als Saunameister der Soletherme Bad Elster kann ich Fr. Sommer nur beipflichten. Saunieren ist im Sommer genauso wichtig wie auch im Winter. Körpereigene Abwehrkräfte und —mechanismen werden ganzjährig trainiert und der Körper auf extreme Temperaturschwankungen eingestellt. Wer kennt das nicht, heute noch 25°C und morgen nur noch 10°C, solche Schwankungen sind Heutzutage schon fast zur Gewohnheit geworden. Das Wetter und die Natur machen unserem gestressten Körper mehr zu schaffen als man denkt. Außerdem ist es nebenbei bemerkt ein klasse Gefühl, wenn man aus einem 90°C Aufguss an die frische Luft geht, durchatmen kann und wie erfrischend sich 30°C Außentemperatur anfühlen können, den katlen Guss hinterher natürlich nicht zu vergessen.

    • Hallo Thorsten Ried,

      danke für diese interessante Ergänzung aus der Praxis! Welche Sauna ist denn bei den Gästen die beliebteste?
      Und wie halten Sie sich am heißen Arbeitsplatz frisch?

      Viele Grüße aus dem Hotel König Albert gegenüber!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.