Karibische Nacht in Bad Elster – Zigarren-Dreher im Vogtland?

Handgedrehte Zigarren habe ich früher immer nur mit Mittel- und Südamerika und der Karibik in Verbindung gebracht. Doch wie heißt es so schön, man lernt nie aus. Seit ich für das Hotel König Albert in Bad Elster arbeite, weiß ich, dass im Vogtland ab 1865 mit der Produktion des aus Tabakblättern gerollten Genussmittels begonnen wurde und die Zigarren-Herstellung 100 Jahre lang der wichtigste Wirtschaftszweig der Region war! Als das Hotel König Albert im Bau war, hatten die Verantwortlichen deshalb eine grandiose Idee: Zur Feier des Rohbaus der Raucher-Lounge Ende Oktober 2015 wurde eine Samba-Nacht veranstaltet! Mit viel Phantasie und Kreativität verwandelten die Kollegen die Baustelle in einen exotischen Ort: Riesige Palmen wurden vom Nachbarn, dem Albert Bad, geliehen und vor die Betonwände gestellt. Michael, der Marketingleiter, zimmerte aus Holzpaletten Sitzgelegenheiten und Tische, die Denise, Isabelle und Carolin mit Stoffen und Accessoires bis ins kleinste Detail liebevoll schmückten. Zig Kerzen in den Fenstern, eine Lichtanlage und weiße Gazebahnen, die von der Decke hingen und den großen Raum abteilten, setzten das Ganze kunstvoll in Szene. Eine Bar, gemütliche Ledersofas und verschiedene Stände mit Tabakwaren – schon war die zuvor kühl wirkende Baustelle total verwandelt. Da staunten die geladenen Gäste nicht schlecht! Doch es kam noch besser: Brasilianische Tänzerinnen in farbenprächtigen Kostümen und eine coole Band sorgten für heiße Rhythmen. Barmann Lakmal mixte Cuba Libre und exotische Cocktails und zwei ältere Damen aus dem Zigarren- und Heimatmuseum Schöneck zeigten live, wie Zigarren früher im Vogtland gerollt wurden. Es wurde ein unvergesslicher Abend!

Posted in Bad Elster & Vogtland, Hinter den Kulissen, Hotel König Albert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.